Ausbildung soziale Berufe bei Stephanus

Die Stephanus gGmbH übernimmt Verantwortung für das Oberlin-Seminar in Berlin

 

Die diakonische Stephanus gGmbH hat am 1. November 2017 die Trägerschaft der evangelischen Ausbildungsstätte „Oberlin-Seminar“ in Berlin-Zehlendorf übernommen. Damit können sich die rund 320 jungen Erwachsenen der Schule darauf verlassen, dass ihre Ausbildung gesichert ist und auf hohem Niveau weitergeführt wird. Auch für die 26 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gibt es jetzt eine gute Perspektive bei Stephanus.

 „Soziale Arbeit braucht sehr gut ausgebildete Fachfrauen und Fachmänner“, sagt Martin Reiche, Geschäftsbereichsleiter Bildung in der Stephanus gGmbH. In den über 100 christlichen Stephanus Einrichtungen können sie auf ganz vielfältige Art und Weise tätig werden. Mit dem Oberlin-Seminar ergänze sich das breitgefächerte Stephanus Bildungsangebot um eine Fachschule für Sozialpädagogik, eine Fachoberschule für Gesundheit und Soziales (Schwerpunkt Sozialpädagogik) sowie eine Berufsfachschule für Sozialassistenz.

 „Wir freuen uns auf den Zuwachs durch die Kolleginnen und Kollegen sowie den Schülern und Studierenden im Oberlin-Seminar und heißen sie herzlich willkommen bei Stephanus“, freut sich Martin Reiche. Auch der vormalige Träger ist zufrieden. Der Vorstandsvorsitzende der Evangelischen Schulstiftung in der EKBO, Frank Olie erklärt: „Ich freue mich, dass wir das Oberlin-Seminar durch den gelungenen Trägerwechsel erhalten können. Mit der Stephanus gGmbH erhält die Fach- und Berufsschule einen in der Diakonie etablierten Träger.“

 Im November nahm die neue Schulleiterin Dana Geisthardt ihren Dienst auf. Mir ihr konnte eine versierte Pädagogin gewonnen werden, die bereits auf langjährige Leitungserfahrung berufsbildender Schulen zurückblicken kann. 

 

Das Oberlin-Seminar versteht sich als Gemeinde auf Zeit und will eine Schnittstelle zwischen Kirche und Gesellschaft sein. Die Lernkultur ist geprägt von Partizipation, Lernbegleitung und Lernberatung sowie christlichem Engagement. Kooperation und Dialog mit der Praxis haben einen hohen Stellenwert.

 In der Fachschule können junge Erwachsene die Berufsausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher in Voll- und Teilzeit absolvieren. Zusätzlich kann innerhalb der Fachschulausbildung die Fachhochschulreife erworben werden. In der Berufsfachschule ist es möglich, den mittleren Schulabschluss zu erreichen und sich zur/m staatlich geprüften Sozialassistent/in ausbilden zu lassen.

 Die Stephanus gGmbH ist eine gemeinnützige Tochtergesellschaft der Stephanus-Stiftung. Im Geschäftsbereich Bildung verantwortet das diakonische Unternehmen evangelische Bildungseinrichtungen in Berlin und Brandenburg: Kindertagesstätten, Frühförder- und Beratungsstellen, einen Familienentlastenden Dienst, ein Familienzentrum, Grund- und Förderschulen, sowie berufsbildende Schulen und die Stephanus-Akademie. Mehr als 400 Mitarbeitende sind in diesen Einrichtungen für nahezu 1.200 Kinder, Jugendliche und Erwachsene tätig. Die Stephanus gGmbH insgesamt ist für über 3.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein verlässlicher Arbeitgeber und Mitglied im Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg schlesische Oberlausitz.

Willkommen im Oberlin-Seminar

Du möchtest Erzieher/in werden? Du möchtest Dein Fachabitur mit Schwerpunkt Sozialpädagogik machen? Du möchtest SozialassistentIn werden?

Darüber hinaus legst Du nicht nur Wert auf die Vermittlung des Unterrichtsstoffes, sondern auch auf ein von gegenseitigem Respekt geprägtes Miteinander, auf eine persönliche Begleitung Deines Weges durch die schulische Ausbildung bis zum Examen?

Dann bist Du bei uns richtig. Wir laden Dich ein, auf unserer Seite durch unser Schulzentrum zu streifen.

Oberlin-Seminar
Tietzenweg 130/132
12203 Berlin

Schulinspektorin Carola Mertens - im Einsatz für die Bildung

Ihr möchtet unser Schulleben kennenlernen? Kein Problem - hier findet Ihr den Link zur neuen Kurzfilmserie "Schulinspektorin Carola Mertens". Nach und nach wird sie Euch alles zeigen, was das Oberlin-Seminar ausmacht und was Ihr hier bei uns erleben und lernen könnt.

Schulinspektorin Carola Mertens - im Einsatz für die Bildung